hardcover
19,8 x 32 cm
128 pages
54 colour photographs
German/Englisch
ISBN 978-3-86828-298-6
38 Euro
2012
KEHRER Art Books Heidelberg
gefördert von der VG-Bildkunst
Deutscher Fotobuchpreis Silber 2013

(deut.)

In "Einheit, Arbeit, Wachsamkeit – Die DDR in Mosambik" erzählt Malte Wandel die Geschichte der »Madgermanes« – rund 16.000 junge Mosambikaner, die über sieben Jahre als Vertragsarbeiter in der DDR gelebt haben. Noch heute, 20 Jahre nach ihrer Rückkehr nach Mosambik, ist ein Großteil dieser Gruppe in keiner Weise reintegriert und lebt in großer Armut. In der DDR wurde bis zu 80 Prozent ihres Lohnes abgezogen und als Rentenzahlung nach Mosambik geschickt – das Geld sollten sie nach ihrer Rückkehr erhalten. Die Regierung hält sie hin, scheint den Konflikt aussitzen zu wollen.
»Wir wollten eine kleine Feier machen. Es wäre einfach. Es gibt eine große Kirche, gleich hier. Wir könnten uns 200 Stühle leihen. Wir könnten eine Kuh schlachten, etwas braten und ein paar Bierchen trinken. Aber leider: Nur die Deutschen können diesen Tag feiern. Wir haben überhaupt keinen Grund zu feiern«, sagt der Präsident der »wütenden Deutschen« José Alfredo Cossa am 9. November 2009 in perfektem Deutsch an der »Base Central Madgermany« in Maputo.

(engl.)

In "Unity, work, vigilance – GDR in Mozambique" Malte Wandel tells the story of the "Madgermanes" – around 16,000 young Mozambique nationals who lived for over seven years as contract workers in the former state of East Germany. Even today, 20 years after their return to Mozambique, most of them are by no means reintegrated and still live in great poverty. Up to 80% of the wages they earned in the GDR were withheld and sent as pension payments to Mozambique – money they were to receive upon their return. But the government there is stalling, apparently in an effort to sit out the conflict. "We wanted to throw a small party. It would be simple. There is a big church, right here. We could borrow 200 chairs. We could slaughter a cow, roast something, drink a few beers. But unfortunately: Only the Germans can celebrate this day. We have absolutely no reason to celebrate," says the president of the "Madgermanes," José Alfredo Cossa, in perfect German on November 9, 2009, at the "Base Central Madgermany" in Maputo.